Upside an der Börse – Definition

Was bedeutet Upside?

Upside bezieht sich auf den potenziellen Wertzuwachs einer Investition, gemessen in Geld oder in Prozent. Analysten verwenden üblicherweise entweder Techniken der technischen Analyse oder der Fundamentalanalyse, um den zukünftigen Preis einer Investition, insbesondere die Aktienpreise, vorherzusagen. Ein höheres „Upside“ bedeutet, dass die Aktie mehr Wert hat, als sich gegenwärtig im Aktienkurs widerspiegelt.

Wichtige Keynotes:

  • Upside bezieht sich auf den potenziellen Wertzuwachs einer Investition, gemessen in Geld oder in Prozent.
  • Analysten verwenden üblicherweise entweder Techniken der technischen Analyse oder der Fundamentalanalyse, um den zukünftigen Preis einer Investition, insbesondere Aktienkurse, vorherzusagen.
  • Das Ausmaß der Aufwärtsbewegung hängt in erster Linie von dem mit dieser Investition verbundenen Risiko ab.

Erklärung des Upside Potential

Upside bezieht sich auf die prognostizierte Wertsteigerung einer Investition und ist das Gegenteil von „Downside“. Das Konzept der Aufwärtsentwicklung ist wohl der Motivationsfaktor für den Einzelnen, zu investieren. Das Ausmaß der Aufwärtsbewegung hängt in erster Linie von dem mit dieser Investition verbundenen Risiko ab. Das Marktaxiom von hohem Risiko/hoher Belohnung gilt, wenn es um die Entscheidung geht, ob man sich auf eine Investition festlegt oder sie weitergibt. In der Regel werden Anleger mit einer hohen Risikotoleranz Investitionen mit enormen Aufwärtspotenzialen wählen, während risikoscheue Anleger sich für Investitionen mit begrenzten Aufwärtspotenzialen entscheiden, die aber eher geeignet sind, ihren ursprünglichen Investitionswert zu erhalten.

Bei der Fundamentalanalyse wird der Aufwärtskurs einer Aktie bewertet, indem die Fähigkeit der Investmentfirma berücksichtigt wird, Umsätze und Erträge zu generieren und effektive Entscheidungen über das Unternehmensvermögen zu treffen. Unternehmen, die ihre Kosten gut verwalten und ihre Gewinnspannen erhöhen, haben ein höheres Kurspotenzial. Unternehmen können ihren Umsatz durch die Erschließung neuer Märkte oder durch das Hinzufügen einer Produktlinie steigern. Finanzmanager, die sich der Fundamentalanalyse bedienen, berücksichtigen auch, wie effektiv ein Unternehmen Vermögenswerte zur Generierung von Umsatz und Gewinn einsetzt.

Die technische Analyse ist eine Methode, welche die historischen Muster im Preis einer Aktie und im Handelsvolumen eines Wertpapiers berücksichtigt. Technische Analysten glauben, dass Preisbewegungen Trends sind, und diese Fondsmanager verwenden Diagramme, um den Aufwärtstrend des Kurses einer Aktie zu bestimmen. Ein Ausbruch tritt zum Beispiel ein, wenn der Kurs einer Aktie über einem aktuellen Kurstrend liegt. Wenn eine Aktie beispielsweise zwischen 20 Euro und 25 Euro pro Aktie gehandelt wurde, ist eine Kursbewegung auf 28 Euro ein Breakout, was ein Anzeichen dafür ist, dass der Aktienkurs eine Aufwärtsbewegung über 28 Euro aufweist.

Warum Aufwärtsbewegungen wichtig sind

Der Begriff „Upside“ bezieht sich nicht nur auf den potenziellen Wertzuwachs einer Anlage, sondern ist auch ein Konzept, mit dem der Erfolg der Leistung eines Portfoliomanagers im Vergleich zu einer Benchmark beurteilt wird. Bei vielen Investmentfonds besteht das Anlageziel darin, eine bestimmte Benchmark, wie z.B. den Standard & Poor’s 500 Index, zu übertreffen. Die Upside-Capture-Ratio gibt an, wie viel Upside der Investmentfonds im Vergleich zur Benchmark erzielt.

Auch bei Leerverkäufen spielt der Wertzuwachs eine Rolle. Leerverkäufe beziehen sich auf den Verkauf von Aktien, die ein Anleger nicht besitzt. Bei Leerverkäufen muss der Verkäufer dem Käufer geliehene Wertpapiere bis zu einem Abrechnungstermin liefern. Letztendlich muss der Leerverkäufer die Aktien kaufen, um die Leerverkaufsposition zu decken, und das Ziel des Verkäufers ist es, die Aktien zu einem niedrigeren Preis zurückzukaufen. Leerverkäufer suchen nach Aktien, die ihr Aufwärtspotential erreicht haben, was bedeutet, dass das Abwärtspotential der Aktie zunimmt.

Letztendlich basiert das erwartete Aufwärtspotenzial auf Schätzungen und fundierten Vermutungen. Kein Analyst oder Investor kann die Zukunft vorhersagen, was dazu führt, dass Aufwärtsrisiken von Natur aus unvorhersehbar sind. Das ist gerade im Bezug auf Leerverkäufe nicht zu unterschätzen. Der Glaube in eine falsche Vorhersage kann Anleger und Investoren finanziell ruinieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, jedes Investment und jede Kauf- oder Verkauf-Entscheidung nach eingehender Analyse aller zur Verfügung stehenden Daten und Fakten zu treffen.

Carsten Hack

Als Blockchain Enthusiast und Finanzfachmann beschäftige ich mich mit Kryptowährungen seit einer Zeit, zu welcher der Bitcoin noch 600 Euro wert war. Im Laufe der Jahre habe ich viel über die Technik und das Umfeld gelernt und möchte dieses Wissen durch Satoshi-Sushi weitergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.