Website-Icon Satoshi-Sushi

Blockchain Block (Bitcoin Block) – Definition

Was ist ein Bitcoin Block?

Was ist ein Block in der Bitcoin Blockchain?

Was ist ein Bitcoin-Block in der Blockchain?

Blöcke sind Dateien, in denen Daten, die das Bitcoin-Netzwerk betreffen, dauerhaft aufgezeichnet werden. Ein Bitcoin Block zeichnet einige oder alle der jüngsten Bitcoin-Transaktionen auf, die noch keine vorhergehenden Blöcke eingegeben haben. Ein Block ist also wie eine Seite eines Kassen- oder Aufzeichnungsbuchs.

Jedes Mal, wenn ein Block „abgeschlossen“ wird, weicht er dem nächsten Block in der Blockchain. Ein Block ist somit ein permanenter Speicher von Aufzeichnungen, die, einmal geschrieben, nicht mehr geändert oder entfernt werden können.

Wichtige Keynotes:

Wie ein Bitcoin Block funktioniert

Das Bitcoin-Netzwerk ist Zeuge zahlreicher Transaktionsaktivitäten. Die Aufzeichnung dieser Transaktionen hilft den Benutzern nachzuvollziehen, was und von wem bezahlt wurde. Die während eines bestimmten Zeitraums ausgeführten Transaktionen werden in einer Datei namens Block aufgezeichnet, welche die Grundlage des Blockchain-Netzwerks bildet.

Ein Block repräsentiert die „Gegenwart“ und enthält Informationen über ihre Vergangenheit und Zukunft. Jedes Mal, wenn ein Block abgeschlossen wird, wird er Teil der Vergangenheit und weicht einem neuen Block in der Blockchain. Der abgeschlossene Block ist eine permanente Aufzeichnung von Transaktionen in der Vergangenheit, und die neuen Transaktionen werden im aktuellen Block aufgezeichnet.

Auf diese Weise arbeitet das gesamte System in einem Zyklus und die Daten werden dauerhaft gespeichert. Jeder Block besteht aus Aufzeichnungen einiger oder aller kürzlichen Transaktionen und einem Verweis auf den Block, der ihm vorausging, was zusammen mit dem Peer-to-Peer-Verifikationssystem von Bitcoin es für einen Benutzer praktisch unmöglich macht, zuvor aufgezeichnete Transaktionsdaten zu manipulieren.

Das Bitcoin-Mining

Mit jedem Block ist ein mathematisches Problem verbunden. Die Miner sind ständig dabei, Transaktionen zu verarbeiten und aufzuzeichnen, wobei sie an einer Art Wettbewerb teilnehmen. Sie wetteifern darum, „den aktuellen Block abzuschließen“, um Bitcoins zu gewinnen. Wenn ein erfolgreicher Miner in der Lage ist, das Problem zu lösen, wird die Antwort an andere Mining-Nodes weitergegeben und validiert. Jedes Mal, wenn ein Miner ein Problem löst, erhält der Miner ein Belohnung in Höhe von 12,5 BTC. Beim nächsten Bitcoin-Halving wird dieser Betrag halbiert.

Der erste Datensatz in diesem nächsten Block ist eine Transaktion, die dem erfolgreichen Miner (der den vorherigen Bitcoin Block abgeschlossen hat) die neu geprägte BTC verleiht. Es ist die Schwierigkeit des mathematischen Problems, das die Erstellungsrate neuer Bitcoins reguliert, da neue Blöcke ohne die Antwort nicht an das Netzwerk übermittelt werden können. Ausgehend von der Tatsache, dass es im Durchschnitt etwa 10 Minuten dauert, bis das Problem gelöst ist, werden alle 10 Minuten etwa 12,5 neue Bitcoins gewonnen.

Beispiel für einen Bitcoin-Block

In Analogie dazu ist es möglich, gewöhnliche Bankgeschäfte mit Transaktionen über das Bitcoin-Netzwerk zu vergleichen. Eine Blockchain ist wie eine Aufzeichnung von Banktransaktionen, wohingegen ein Block eine einzelne Transaktionsbestätigung sein kann, die ein Bankautomat ausdruckt, nachdem man das Gerät benutzt hat. Innerhalb des Blockchain-Netzwerks bilden die einzelnen Blöcke ein „Kassenbuch“, ähnlich wie ein Geldautomat oder eine Bank Transaktionen aufzeichnen würde.

Blockchain hingegen zeichnet die Kette über alle ihre Benutzer auf, anstatt nur über einen einzigen. Dies ist ähnlich wie bei einer Bank, aber die Blockchain bietet ein höheres Maß an Privatsphäre als normale Bankinstitute.

Video Tipp

Die mobile Version verlassen