Bitcoin Cash – Definition und Erklärung der Kryptowährung

Bitcoin Cash, auch BCH abgekürzt, ist eine alternative Kryptowährung, welche aus einer Hard Fork der Bitcoin Blockchain entstanden ist. Was genau darunter zu verstehen ist, wollen wir Dir an dieser Stelle erklären.

Was ist Bitcoin Cash?

Bitcoin Cash ist eine Kryptowährung, die im August 2017 aus einer Bitcoin-Hardfork geschaffen wurde. BCH erhöht die Größe der Blöcke, so dass mehr Transaktionen verarbeitet werden können. Die Kryptowährung wurde im November 2018 einer weiteren Abspaltung unterzogen und in BCH ABC und BCH SV (Satoshi Vision) aufgeteilt. BCH wird als Bitcoin Cash bezeichnet, da es den ursprünglichen „Bitcoin Cash Client“ verwendet.

BCH verstehen

Der Unterschied zwischen BTC und BCH ist von philosophischer Natur.

Wie vom Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto vorgeschlagen, sollte Bitcoin eine Peer-to-Peer-Kryptowährung sein, welche für tägliche Transaktionen genutzt werden sollte. Im Laufe der Jahre, als es den Ansturm des Mainstream gab und der BTC Preis in die Höhe schoss, wurde Bitcoin zu einem Anlageinstrument anstelle einer Währung. Seine Blockchain zeigte Skalierbarkeitsprobleme, da sie die gestiegene Anzahl von Transaktionen nicht bewältigen konnte. Die Transaktionsdauer und die Gebühren für eine Transaktion auf der Blockchain von Bitcoin stiegen stark an. Dies ist vor allem auf die Begrenzung der Blockgröße von 1 MB für Bitcoin zurückzuführen. Transaktionen standen in der Warteschlange und warteten auf die Bestätigung, da sie nicht schneller verifiziert werden konnten.

Bitcoin Cash schlägt vor, die Situation zu verbessern, indem die Größe der Blöcke auf 8 MB bis 32 MB erhöht wird, was die Verarbeitung von mehr Transaktionen pro Block ermöglicht. Die durchschnittliche Anzahl der Transaktionen pro Block auf Bitcoin liegt zwischen 1.000 und 1.500. Die Anzahl der Transaktionen auf der Blockchain von BCH lagen während eines Stresstests im September 2018 stieg auf 25.000 pro Block.

Hauptverantwortliche von Bitcoin Cash, wie Roger Ver, berufen sich oft auf Nakamotos ursprüngliche Vision eines Zahlungsdienstes, um die Blockgröße zu erhöhen. Laut ihnen wird die Änderung der Blockgröße von Bitcoin die Nutzung von Bitcoin als Medium für tägliche Transaktionen ermöglichen und ihm helfen, mit multinationalen Kreditkartenunternehmen wie Visa zu konkurrieren, die hohe Gebühren für die grenzüberschreitende Abwicklung von Transaktionen erheben.

Bitcoin Cash unterscheidet sich von Bitcoin auch in anderer Hinsicht. Es beinhaltet nicht Segregated Witness (SegWit), eine weitere Lösung, die vorgeschlagen wurde, um mehr Transaktionen pro Block zu ermöglichen. SegWit speichert nur Informationen oder Metadaten zu einer Transaktion in einem Block. Typischerweise werden alle Details zu einer Transaktion in einem Block gespeichert.

Ideologische und Blockgrößenunterschiede abgesehen, gibt es mehrere Gemeinsamkeiten zwischen BTC und BCH. Beide nutzen den Proof of Work (PoW) Konsensmechanismus, um neue Coins zu gewinnen. Sie nutzen auch die Dienste von Bitmain, dem weltweit größten Miner für Kryptowährungen. Das Angebot von Bitcoin Cash ist auf 21 Millionen begrenzt, was dem Wert von Bitcoin entspricht. BCH begann auch mit dem gleichen Schwierigkeitsalgorithmus – Emergency Difficulty Adjustment (EDA) – der die Schwierigkeit alle 2016 Blöcke oder etwa alle zwei Wochen anpasst. Die Miner nutzten diese Ähnlichkeit, indem sie ihre Miningtätigkeit zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash wechselten. Während es sich für die Miner lohnte, war diese Praxis für eine Erhöhung des Angebots an Bitcoin Cash auf den Märkten nachteilig. BCH hat daher seinen EDA-Algorithmus überarbeitet, um es den Minern zu erleichtern, die Kryptowährung zu generieren.

Die Geschichte von Bitcoin Cash

Eine Definition der Kryptowährung Bitcoin Cash

(Quelle: bitcoincash.org)

Im Jahr 2010 betrug die durchschnittliche Größe eines Blocks auf der Blockchain von Bitcoin weniger als 100 KB und die durchschnittliche Gebühr für eine Transaktion betrug ein paar Cent. Dadurch wurde die Blockchain anfällig für Angriffe, die ausschließlich aus billigen Transaktionen bestanden, welche das System möglicherweise lahmlegen könnten. Um eine solche Situation zu verhindern, wurde die Größe eines Blocks auf der Blockkette von Bitcoin auf 1 MB festgelegt. Alle 10 Minuten wurde jeder Block generiert, was Zeit zwischen aufeinanderfolgenden Transaktionen einräumt. Die Begrenzung von Größe und Zeit, die erforderlich ist, um einen Block zu erzeugen, hat eine weitere Sicherheitsebene auf der Blockchain von Bitcoin geschaffen.

Aber diese Sicherheitsvorkehrungen erwiesen sich als Hindernis, als Bitcoin aufgrund des gestiegenen Bewusstseins für sein finanzielles Potenzial und der Verbesserung seiner Infrastruktur die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich zog. Die durchschnittliche Größe eines Blocks stieg bis Januar 2015 auf 600K. Die Anzahl der Transaktionen mit Bitcoin stieg stark an, was zu einer Zunahme unbestätigter Transaktionen führte. Die durchschnittliche Zeit bis zur Bestätigung einer Transaktion stieg ebenfalls extrem. Dementsprechend stieg auch die Gebühr für die Transaktionsbestätigung, was das Argument für Bitcoin als Konkurrent zu teuren Kreditkarten-Systemen schwächte. (Die Gebühren für Transaktionen auf der Blockchain von Bitcoin werden von den Benutzern selbst festgelegt. Miner schieben Transaktionen mit höheren Gebühren typischerweise an die Spitze der Warteschlange, um die Gewinne zu maximieren.)

Zwei Lösungen wurden von den Entwicklern vorgeschlagen, um das Problem zu lösen: Erhöhung der durchschnittlichen Blockgröße oder Ausschluss bestimmter Teile einer Transaktion, um mehr Daten in die Blockkette einzufügen. Das Bitcoin Core Team, das für die Entwicklung und Wartung des Algorithmus verantwortlich ist, der Bitcoin steuert, blockierte den Vorschlag zur Erhöhung der Blockgröße. In der Zwischenzeit wurde eine neue Währung mit flexibler Blockgröße erstellt. Aber die neue Münze, die Bitcoin Unlimited hieß, wurde gehackt und kämpfte darum, an Bedeutung zu gewinnen, was zu Zweifeln an ihrer Funktionsfähigkeit als Währung für tägliche Transaktionen führte.

Der erste Vorschlag stieß auch bei der Bitcoin-Community auf scharfe und vielfältige Reaktionen. Der Mining-Gigant Bitmain zögerte, die Segwit-Implementierung in Blöcken zu unterstützen, da dies den Umsatz seines AsicBoost-Miners beeinträchtigen würde. Die Maschine enthielt eine patentierte Mining-Technologie, die eine „Abkürzung“ für Miner bot, um Hashes für Krypto-Mining mit weniger Energie zu erzeugen. Segwit macht es jedoch teurer, Bitcoin mit der Maschine zu gewinnen, da es die Neuanordnung von Transaktionen erschwert.

Inmitten eines Wortgefechts und der Absteckung von Positionen durch Miner und andere Interessengruppen innerhalb der Kryptowährungsgemeinschaft wurde BCH im Juli 2017 gestartet. Jeder Bitcoin-Inhaber erhielt einen entsprechenden Betrag an Bitcoin Cash, wodurch die Anzahl der vorhandenen Coins multipliziert wurde. Bitcoin Cash debütierte an Kryptowährungsbörsen zu einem beeindruckenden Preis von 900 $. Wichtige Kryptowährungsbörsen wie Coinbase und Itbit boykottierten Bitcoin Cash und führten es nicht an ihren Börsen ein.

Aber BCH erhielt wichtige Unterstützung von Bitmain, der weltweit größten Kryptowährungsplattform. Dies stellte eine Versorgung mit Münzen für den Handel an den Kryptowährungsbörsen sicher, als Bitcoin Cash eingeführt wurde. Auf dem Höhepunkt des Kryptowährungs-Anstieges erhöhte sich der Preis von BCH im Dezember 2017 auf 4.091 $.

Das solltest Du Dir merken:

  • BCHist ein Ableger von Bitcoin und ist das Ergebnis einer Blockchain Hard Fork der ursprünglichen Kryptowährung im August 2017. BCH selbst hat sich im November 2018 einer Fork unterzogen und sich in Bitcoin Cash ABC und Bitcoin Cash SV (Satoshi Vision) aufgeteilt. Bitcoin Cash ABC wird heute als Bitcoin Cash bezeichnet.
  • Bitcoin Cash plant, eine größere Blockgröße als Bitcoin zu haben, um mehr Transaktionen in einem einzigen Block zusammenzufassen und als Medium für tägliche Transaktionen zu fungieren.
  • Trotz ihrer philosophischen Unterschiede haben Bitcoin Cash und Bitcoin mehrere technische Gemeinsamkeiten. Sie nutzen den gleichen Konsensmechanismus und haben ihr Angebot auf 21 Millionen begrenzt.

Bedenken bezüglich Bitcoin Cash

Bitcoin Cash versprach mehrere Verbesserungen gegenüber seinem Vorgänger. Aber es hat diese Versprechen noch nicht erfüllt.

Das wichtigste ist die Blockgröße. Die durchschnittliche Größe der Blöcke, die auf der Blockchain von BCH abgebaut werden, ist viel kleiner als die der Blockchain von Bitcoin. Die kleinere Blockgröße bedeutet, dass ihre Hauptthese, mehr Transaktionen durch größere Blöcke zu ermöglichen, noch nicht technisch durchführbar ist. Die Transaktionsgebühren für Bitcoin sind ebenfalls deutlich gesunken und machen es zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten von Bitcoin-Cash für den täglichen Gebrauch.

Andere Kryptowährungen, von denen ähnliche Ambitionen angestrebt werden, ein Medium für tägliche Transaktionen zu werden, haben die ursprünglichen Ambitionen von BCH noch weiter geschwächt. Sie haben Projekte und Partnerschaften mit Organisationen und Regierungen im In- und Ausland abgeschlossen. So kündigte Litecoin beispielsweise Partnerschaften mit Veranstaltern und Berufsverbänden an und andere, wie z.B. Dash, behaupten, in wirtschaftlich angeschlagenen Ländern wie Venezuela bereits an Fahrt gewonnen zu haben.

Während die Trennung von Bitcoin ziemlich auffällig war, ist Bitcoin Cash außerhalb der Krypto-Community weitgehend unbekannt. Basierend auf den Transaktionsvolumina der Blockchain hat Bitcoin immer noch einen erheblichen Wettbewerbsvorsprung.

Die zweite Fork auf der Blockchain von Bitcoin Cash zeigt auch Probleme bei der Verwaltung des Entwicklerpools auf. Dass ein beträchtlicher Teil des Pools der Meinung war, dass BCH seine ursprüngliche Vision verwässert, ist beunruhigend, weil es die Tür zu weiteren Spaltungen in der Zukunft öffnet. Smart-Contracts sind ein wesentliches Merkmal aller Kryptowährungen. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob sich Bitcoin Cash zu einer Plattform für die Integration von Smart Contract für Transaktionen oder einfach für Paymentsysteme entwickelt.

BCH verfügt auch nicht über ein klar definiertes Governance-Protokoll. Während andere Kryptowährungen wie Dash und Vechain innovative und detaillierte Governance-Protokolle zur Vergabe von Stimmrechten erstellt haben, scheint die Entwicklung und Gestaltung von Bitcoin Cash mit seinen Entwicklungsteams zentralisiert zu sein. Daher ist es unklar, ob Investoren ohne wesentliche Anteile an der Kryptowährung Stimmrechte haben oder über die Zukunft der Kryptowährung nur spekulieren dürfen.

Video Tipp

Teile diesen Beitrag:

Kommentare